Willkommen bei der KG Spayer Boxelöfter e.V.

 

Jahreshauptversammlung am 02.03.2018

 

 

Großer Spayer Karnevalsumzug

 

 

 Große Kappensitzung Spayer Boxelöfter am 3.2.2018

 

Die Boxelöfter „Solositzung“ war ein voller Erfolg! Am 03.02. veranstaltete die KG Spayer Boxelöfter Ihre Solositzung in der SpayArena (Dorfhalle) mit einem grandiosen Programm. 

Nach einer „lockeren“ Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden der KG Spayer Boxelöfter, Christoph Bartmann, übernahm der Sitzungspräsident Harry Theis auch schon das Zepter und führte wie immer souverän durch den bunten Abend. 

Das Spayer Prinzenpaar, Bernd I. und Petra I. von der närrischen Sippe, wurde nach Ihrer Rede von der „Sippschaft“ mit einem Vortrag über die gelebte Närrische Familiengeschichte überrascht. Wahnsinn, wie viele Tollitäten alleine aus dieser Närrischen Sippe, in 85 Jahren die Spayer Narrenschaar regiert haben.

 Die fernsehreifen Garde-, Solo-, Ballett-, oder auch Showtänze sorgten an diesem Abend wieder für tolle Programmhöhepunkte. Auch der neue Stern am Schlagerhimmel, Roman Neyer ließ es sich nicht nehmen, vor seinem Auftritt in Mainz, die SpayArena zum Kochen zu bringen. 

Aber auch die tollen Büttenreden konnten sich sehen lassen. So zeigten uns Harry Theis und Gabi von der Osten, als außergewöhnliches Ehepaar „Gerda und Walter“ was so alles nach einem Kuraufenthalt von „Gerda“ zuhause los ist. Wunderbar am Leben! 

Ebenfalls brachten Thomas Schmidt und Volker Keim uns mit Ihrem „Geburtstagsorakel“ näher wie einfallsreich die Eltern bei der Wahl des Zeugungsmonats waren. Absolut klasse! 

Als „Loreley“ ordnete Anja Weingart die Elferratsmitglieder den jeweiligen Burgen im Mittelrheintal zu. Monumental! Oder auch Martin Bartmann der über die Vor-und Nachteile der Telekommunikation, in seinem Vortrag „Kindheit ohne Handy! Ich war dabei“ berichtete. Einfach Genial! 

Mit Ihrem Premierenvortrag über die „Hippen Alten“ brachte Marcia Keim die Halle so richtig zum beben. Echt Grandios! 

Nach dieser wundervollen Sitzung wurde mit DJ MiDi bis in die frühen Morgenstunden die Spayer Fassnacht noch ausgiebig gefeiert. 

Zu guter letzt noch den nächsten wichtigen Termin vormerken. Am 11.02. startet um 14.11 Uhr der Große Karnevalsumzug durch Spay. Ab 13.30 Uhr startet an unserer Showbühne am „Alten Posthof“ das Vorprogramm mit begleitender Zugmoderation.Nach dem Umzug ist dann noch nicht Schluss und wir laden euch zur großen Karnevalsparty in die Dorfhalle mit „DJ Rene“ ein. 
Für uns ist mit dem Karnevalssonntag noch nicht Schluss und wir zünden am Rosenmontag im Hotel „Zum Anker“ die letzte Karnevalistische Rakete in dieser Session. Neben Kulinarischen Leckerbissen werden euch noch närrische Schmankerl angeboten. Also kommt vorbei und feiert mit uns die Spayer Faassenacht. Wir sehen uns! Eure KG Spayer Boxelöfter.

1.Spayer Kappensitzung

„Gemeinsam stark“

Mit der in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführten gemeinsamen Kappensitzung der beiden Spayer Karnevalsvereine KG BOXELÖFTER und

KG ROT-WEISS startete man am vergangenen Samstag in die „heiße Phase“
des Karnevals. In einer bis auf den allerletzten Platz gefüllten SPAYARENA (Dorfhalle) wurde den Jecken ein tolles und abwechslungsreiches Programm geboten, dass viele Highlights zu bieten hatte.
Bereits vor der eigentlichen Programmeröffnung, um 19 Uhr 11 präsentierten die Sitzungspräsidenten Harry Theis, Thomas Schmidt und der Vorsitzende Christoph Bartmann das diesjährige Bühnenbild der KG Boxelöfter. 
Standing-Ovation schon vor dem „Anpfiff“ für ein in dieser Art wohl weit und breit einzigartigem Bühnenbild, dass in berühmter „Boxelöfter - Knutschelart“ über Wochen in mühevoller Kleinarbeit erstellt oder besser gesagt, zelebriert wurde. Einfach grandios! (Bühnenbild Guido Weiland und Team) Das Bühnenbild zeigt in diesem Jahr neben den Präsidenten der Spayer Fassenacht auch das amtierende Prinzenpaar in Übergröße.
Bewegend und stark emotional das Bildnis des kürzlich verstorbenen Boxelöfter-Urgesteins Otto Helbach mit seiner Drehorgel neben einem Teil der Spayer Rheinfront und der Marksburg im Hintergrund.
Nach dem Einzug des Elferrates, begrüßten die beiden Vereinsvorsitzenden Christoph Bartmann (Boxelöfter) und Dirk Weingart (Rot-Weiss) „offiziell“ das Publikum. „Berlin hat bis heute noch keine Regierung gebildet, wir waren uns schnell einig und haben 111% erziehlt“. Berlin, so funktioniert eine GroKo.
Das Spayer Prinzenpaar „Bernd I. und Petra I. von der närrischen Sippe“ 
(Bernd und Petra Weingard) zog mit seinem Gefolge, unter großem Beifall ein und es stellte unmissverständlich klar, wer jetzt in Spay das Sagen für die närrischen Wochen hat. 
Das Spayer Solomariechen (Franziska Reinhold) brachte ganz schnell in ihrer charmanten und unbekümmerten Art, mit einem Klasse Tanz die Zuschauer auf ihre Seite. Das Ehepaar Dagmar und Raimund Volk trugen in Form eines Musicals den
„Lebenslauf“ des Prinzenpaares vor und so konnte bei vielen bekannten Melodien
das Publikum mit eingebunden werden.
Die Spayer Obermöhn, „Reinhilde I. Powerlady mit Herz“ (Reinhilde Buß) lobte in Ihrer Ansprache die tolle Zusammenarbeit der Karnevals und Möhnen-Vereine von Spay.
Ein echter Star des Abends und immer wieder gern gesehener Gast, der „Schlagerprinz“ ROMAN NEYER aus Bad Salzig, heizte mit einem musikalischen Medley bekannter Schlager der letzten Jahre das Publikum mächtig ein und demonstrierte eindrucksvoll, dass mit ihm verstärkt in naher Zukunft zu rechnen ist. 
Aus der befreundeten Nachbarschaft besuchten die KG „Närrische Elf“ aus Rhens,
gemeinsam mit dem diesjährigen Karnevalsprinzen „Frank I.“ und Präsident Paul
Ott die SPAYARENA, im Gepäck hatten sie auch noch Ihre Showtanzgruppe, die „Happenings“. Sie sorgten für den nächsten Kracher und echtes Samba Feeling. Vielen Dank!

 

 

Die Spayer „Comedy-Heidi“ (Heidi Grafe) plädierte für weitere gemeinsame Karnevalszeiten der Vereine und drohte dann zum Schluss auch noch damit, die erste Verbandsgemeinde-Obermöhn zu werden. Da kann man gespannt sein,
was passiert. Norbert Kucera, ein Bütten-Ass der Spayer Karnevalsgeschichte, ließ nochmals einige Höhepunkte seiner vielen Vorträge aufblitzen und er wurde anschließend mit großem Beifall in seine „Büttenredner-Rentenzeit“ entlassen. Danke Nobbi für viele Jahre tolle Auftritte! Die karnevalistische Vorstellung des Elferrates erfolgte durch Anja Weingart und Vera Kuhnert. 
Per Telefon wusste Bürgermeister Peter Heil wie er auf humoristische Art die Probleme in seinem Ort lösen kann. Es konnte auch jeder sehen was passiert wenn seine Frau anruft, die hat zuhause wohl die Hosen an. Auch Jens Haase (Sitzungspräsident der „Besensbenna“ Waldesch) hatte einiges aus seinem letzten Schweiz Urlaub zu berichten. „Grüzi und Walau“
Eine klasse Vorstellung bot auch Martin Bartmann, als er in einer Talkshow den Talkmaster und vier echt kultig schräge Typen als Gäste miemte. Ein wahres Meisterwerk!
Nicht fehlen durften an diesem Abend dann auch die bekanntermaßen starken Tanzgruppen der Spayer Karnevalsszene.
Ob nun die Funkengarde, das Funkenbalett mit traditionellen Gardetänzen oder aber die Showtanzgruppen „Hüppe Düppe“ (Hexentanz) und „Katagi“ (Gefängnisausbruch) … Sehr professionell und fernsehreif!
Der große „Knaller“ dann noch zum Schluss. Die Männer-Showtanzgruppe „Lesbos“ zeigte sich von der besten Seite. Musikalische Jungs, sportliche Körper und Rhythmus im Blut…. bis auf Küky. 
Wer ist Küky? … Das kann man schon auf den nächsten Kappensitzungen
der beiden Spayer Karnevalsvereine „KG ROT WEISS“ (am Samstag, 27.01.2018 in der Schottelhalle) und „KG BOXELÖFTER“ (am Samstag, 03.02.2018 in der Dorfhalle) erfahren. Der Besuch lohnt sich garantiert denn es werden neue Programmpunkte aus der „Bütt“ und auf dem Tanzparkett geben. Das alles bei gewohnt bester Stimmung! Wir sehen uns!